Mehr Schlaglöcher wegen weniger Geld

Mehr Schlaglöcher wegen weniger Geld

Die finanzielle Lage der Kommunen sind angespannt und deshalb könnten sie auch verantwrtlich für die steigende Zahl an Schlaglöchern sein, so die Meinung des ADAC.  "In den vergangenen Jahren ist viel zu wenig für den Straßenbau ausgegeben worden", sagte ADAC-Sprecher Andreas Hölzel. Es wären nur 5 anstatt der nötigen 8 Milliarden Euro in die Straßen ausgegeben worden. So hätte sich der Zustand der Fahrbahnen stetig verschlechtert. "Frost und Tauwetter setzen der Straße zu, aber mit Vorschäden können leicht größere Schäden entstehen", sagte Hölzel.

 

Schon der letzte Winter hat nicht unerhebliche Schäden an den Straßen verursacht, die nicht alle behoben werden konnten.  "Alles, was nicht beseitigt werden konnte, wird jetzt noch schlimmer auf den Autofahrer zukommen", sagte auch ADAC-Experte Ole Henry.

Besonders die Nebenstrecken sind betroffen.  "Da schaut es teilweise schlimm aus, mit Dellen und Schlaglöchern", sagte Hölzel. Größtenteils werden die Hauptstraßen von den Kommunen instand gehalten, weil der Verkehr da stärker ist.



 


Autor: Karolina Schröter

Ursprung: http://www.verkehrsrundschau.de/adac-mehr-schlagloecher-wegen-geldnot-der-kommunen-997547.html