Lebenslange Haftstrafe wegen Mautbetrug

Lebenslange Haftstrafe wegen Mautbetrug

In China hat sich ein Mann der Polizei wegen Maut-Prellerei gestellt und behauptet, dass sein Bruder die Schuld fälschlicherweise auf sich genommen hatte. Der Bruder bekam dafür eine lebenslange Haftstrafe. Dieses Urteil hat viel Kritik in der chinesischen Bevölkerung verursacht. Im Internet wurde des weiteren berichtet, dass die hohen Gebühren die Einkünfte des Fahrers überschritten, der auf eigenen Kosten arbeitete. Darauf stimmten die Justizbehörden einer erneuten Prüfung zu.

 

Der Bruder wurde verurteilt, weil er zwischen Mai 2008 und Januar 2009 mehr als 2300 Mal gefälschte Militär-Nummernschilder auf seine zwei Lkw angebracht zu haben, mit denen er Kies transportierte. Miltärfahrzeuge sind von Straßenbenutzungsgebühren in China befreit. Zusätzlich wurde er zu einer Geldstrafe von 2 Mio. Yuan (226.000 Euro).






 


Autor: Karolina Schröter

Ursprung: http://www.verkehrsrundschau.de/lebenslange-haft-fuer-mautbetrueger-loest-in-china-proteste-aus-1000398.html