Begrenzte Zahl der CEMT-Genehmigung nach Russland

Begrenzte Zahl der CEMT-Genehmigung nach Russland

Alle deutschen Transportunternehmen, die internationale Verkehre außerhalb der EU abwickeln wollen, müssen eine CEMT-Genehmigung beantragen. Ab 2011 begrenzt Russland deren Anzahl.

Nach dem Bericht der trans aktuell erhalten im kommenden Jahr noch rund 350 Transporteure aus Deutschland eine CEMT-Genehmigung, die auch die Russische Föderation beinhaltet.  Das Problem lieft aber darin, dass der größere Teil von knapp etwa 1.400  hingegen einen roten Stempel mit RUS-Sperre erhalten hat.

 

Auf eine Reaktion des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) musste man nicht lange warten. Nach Bekanntgabe der Zahl der Genehmigungen durch die Europäische Verkehrsministerkonferenz ermittelten die Mitarbeiter die bisherigen Nutzer und teilten diesen automatisch eine CEMT-Genehmigung für die Russische Förderation zu, heißt es in dem Bericht der trans aktuell. 

Unternehmen, bei denen ein tatsächlicher Bedarf strittig war, werden vom BAG im späteren Zeitpunkt kontaktiert. Die Genehmigungen können bis 26. November beantragt werden. Die Behörde geht bislang allerdings davon aus, dass alle die diese benötigen, auch die Papiere inklusive Russland erhalten.


Autor: Agnieszka Sterniak

Ursprung: http://www.transaktuell.de/nachrichten/datum/2010/11/19/russland-begrenzt-cemt-genehmigung.html